Über meine Arbeit


Meine Arbeiten sollen für Menschen Wiederbegegnungen mit Erinnerungen an schon Gesehenes sein: Zartheit, Zerbrechlichkeit, Vergänglichkeit, aber auch Schönheit, Harmonie und kraftvolle Lebendigkeit.


Grob schamottierte Massen drehe ich an den Rändern hauchdünn aus. Gefäße erhalten durch transparente, graugrüne Seladon-Glasuren Leichtigkeit und einen gläsernen Charakter. Engoben und Glasuren, kraftvoll-kalligraphieartig aufgetragen, betonen und strukturieren das Gefäß. Aus der Rotationsebene schwingende Formen verleihen einer ruhigen Rundung Leben. Aus statischer Ruhe erwächst dynamische Bewegung.

Meine Keramiken entstehen auf der Drehscheibe. Dabei versuche ich Gegensätze in Einklang zu bringen. Ausgehend von runden harmonischen Formen provoziere ich Risse, Brüche und Asymmetrien. Sie leisten einem vordergründigen Gefallen Widerstand und verlangen ein genaueres Betrachten. Sie verleihen den Gefäßen und Objekten ihre Spannung.


Ich suche die Vollendung in der Verletzung des Perfekten.


In meiner keramischen Arbeit bewege ich mich im Bereich der angewandten Kunst und Plastik. Ich fertige Gefäß-Unikate und keramischen Objekte im Salzbrand-Verfahren sowie mit Seladon-Glasuren. Porzellan-Leuchten und Steinzeug-Geschirr aus dem Gasofen runden mein Repertoire ab.


Ich bin Mitglied des BAK-SH (Berufsverband Angewandte Kunst Schleswig-Holstein e.V.) und des BK (Bundesverband Kunsthandwerk/Berufsverband Handwerk Kunst Design e.V.).